Unsere K√ľche

 

Bei uns steht der Chef pers√∂nlich am Herd. Wir eifern der Gourmetk√ľche nicht nach. Bei uns wird bodenst√§ndig, ehrlich, frisch gekocht mit einer besonderen Kr√§uternote. Die Kr√§uter kommen duftend aus dem hauseigenen Garten auf den Teller. Die Gerichte auf der Wochenkarte sprie√üen von Ideen, die das saisonale Angebot ehren. Jeder Monat hat bei uns ein Kr√§uter-Motto, das uns jedes Mal zu neuen, originellen Rezeptideen verleitet.

Die Speisen, die in der oberschw√§bischen K√ľche nicht fehlen d√ľrfen, schmecken bei uns wie zu Gro√ümutterszeiten. Unsere hausgemachten Kr√§uterk√§sp√§tzle kommen hei√ü, duftend nach gutem Allg√§uer K√§se, mit frischen Kr√§utern auf den Teller. √úberhaupt hei√üt bei uns ‚ÄěHausgemacht‚Äú wirklich im Haus gemacht! Das hei√üt aber nicht, dass wir nie √ľber den Tellerand hinausschauen. Vitello Tonato √° la Horst geh√∂rt zu den kreativen Rezepten des K√ľchenchefs. Psst! Lassen Sie sich das Siedfleisch, oder den Zwiebelrostbraten nicht entgehen! Aber das ist fast schon kein Geheimtipp mehr.

 

 

 

Wo d√ľrfen wir servieren? In unseren Gaststuben hat man schon um Jahre 1450 G√§ste empfangen. Nat√ľrlich sehen sie heute ganz anders aus, aber das Ehrw√ľrdige des alten Wirtshauses sp√ľrt man in jeder Ecke. An die 40-50 Personen d√ľrfen in der Gaststube oder in der Waldseestube Platz nehmen. Nach den Hygienevorschriften haben wir die Tischanzahl reduziert, aber bis jetzt haben wir f√ľr jeden Gast ein Pl√§tzchen gefunden.

 

 

Die besonderen Umst√§nde der Jahre 2020-2021 haben uns Anlass gegeben um unseren Biergarten neu zu gestalten. Und der kann sich wirklich sehen lassen, mit beheizten Sitzpl√§tzen, spielerischen Schaukeln an den Tischen, gro√üz√ľgigen √úberdachung, Sitzkissen auf Podesten. Die gelungene Verbindung von urig und zeitgem√§√ü ist uns, unserer Meinung nach, sehr gut gelungen. Aber davon m√ľssen Sie sich selbst √ľberzeugen. Wir freuen uns schon auf die Biergarten-Saison.

 

 

F√ľr feierliche Anl√§sse, oder geschlossene Gesselschaften, haben wir neben dem Biergarten einen ganz besonderen Raum geschaffen. Unser altes Backhaus lag lange Zeit brach. Wir ahnten gar nicht was f√ľr ein Schmuckst√ľck zwischen dem Kr√§utergarten und dem Gasthaus schlummert. Mehr verrate ich nicht. Das m√ľssen Sie einfach selber sehen!